Foto: Matthias Heschl

Kudlich

eine anachronistische Puppenschlacht

Premiere:
19.04.2017

Eine Kooperation mit dem Schauspielhaus Wien im Rahmen d. Theaterallianz

 

Sujet: Stefan Eibelwimmer

Krankheit der Jugend

Premiere:
11.05.2017 Saal

 Online Ticketing

Karten und Gutscheine mit Print@Home
weiter

Kartenreservierung

0732 66 65 00
Reservierung
heute
keine Vorstellung
demnächst
ausverkauft
Plätze frei
Kudlich

Phönix BLOG

13.04.2017

SCHAUSPIELHAUS WIEN AM THEATER PHÖNIX!

19. – 23. April 2017

 

Im Stück "Kudlich - eine anachronistische Puppenschlacht" verwendet Autor Thomas Köck die Biographie Hans Kudlichs als Folie, vor der er humorvoll und poetisch Fragen nach Revolution und Widerstand aufwirft. Lustvoll springt er dabei zwischen Historie und Gegenwart hin und her und erzählt über die Ambivalenz der Freiheit.

 

Wie "Jelinek auf Speed" ... (Der Falter)

12.04.2017

PURER SPRENGSTOFF

Was ist schlimmer? Jung sein und nicht wissen, wohin? Dabei planlos von Zukunftsängsten in die Verzweiflung getrieben werden und von Selbstzweifel zerfressen? Oder jung sein und nichts als Absichten haben? Das Leben vorprogrammiert, alles unter Kontrolle, dabei genau wissen, was man will und wird, wer man ist und wozu man lebt.

02.09.2016

SIND WIR NOCH ZU RETTEN?!

heißt das Theater-Phönix-Saisonthema 2016/17, das in dramatischen Fallbeispielen auf der Phönix-Bühne aufgearbeitet wird: