Sujet: Theater Phönix
zurück

Die Nashörner

mit Ingrid Höller, Robert Kahr , Sabine Kistler , Christian Nisslmüller , Andre Settembrini
Regie: Bettina Rehm
Bühne: Birgit Remuss
Kostüme: Gudrun Lenk
Lichtgestaltung: Gerald Kurowski
Musik: Karl Julian Schmidinger
Maske: Peter Köfler
Dramaturgie: Paul Steinmann
Premiere: 10.03.1999 Saal

In seinem nach wie vor berühmtesten Stück DIE NASHÖRNER (geschrieben 1959) protokolliert Eugène Ionesco die Verwandlung einer ganzen Stadt in eine Schar schnaubender Dickhäuter. Nur einer kann und will sich diesem gewaltigen Massenphänomen entziehen: der gewöhnliche Büroangestellte Behringer. Behringer leidet, wie viele Junge Menschen heute, an der Verfassung der Welt, an den undurchschaubaren Vorgängen des Lebens und empfindet schmerzhaft das Scheitern der Liebe und die Angst vor dem Kommenden. Er setzt so der entmenschten Welt sein Menschtum entgegen, sein Gefühl, seine Würde, sein Mitleid. DIE NASHÖRNER ist ein Stück Theater, das das Wesen der Humanität zeitgemäß, humorvoll, scharfblickend, klar, bildhaft und überzeugend formuliert.
Auch und gerade für Jugendliche.

Fotos

Die NashörnerSujet: Theater Phönix