Sujet: Stefan Eibelwimmer
zurück

Charleys Tante und die Macht des Geldes

mit Anna Maria Eder, Helmut Fröhlich , David Fuchs , Markus Hamele , Simon Jaritz , Felix Rank , Marion Reiser , Sven Sorring , Isabella Szendzielorz
Regie: Harald Gebhartl
Bühne: Georg Lindorfer
Kostüme: Elke Gattinger
Lichtgestaltung: Gordana Crnko
Arrangement/musikalische Einstudierung: Wolfgang Peidelstein
Choreografie: Doris Jungbauer
Dramaturgie: Sigrid Blauensteiner
Premiere: 17.11.2016 Saal
Letzte Vorstellung: 15.01.2017
DAUER: ca. 2h 10min; inkl. Pause

Zwei Studenten in Geldnot. Jack und Charley dürfen zwei millionenschwere, russische Mädchen nur dann treffen und eventuell sogar ehelichen, wenn Charleys sehr reiche Tante aus Brasilien das Treffen als Leumundszeugin und Anstandsdame begleitet. Als sie nicht auftaucht, soll ein Freund der beiden, der Schauspieler Curt Babberleau, in die Rolle der Tante schlüpfen. Erfolgreich bezirzt dieser Jacks unerwartet auftauchenden geldgierigen Vater und den russischen Rechtsbeistand und Bodyguard der Mädchen, die beide großes Interesse an der vermeintlichen Tante zeigen. Die Rechnung der Studenten scheint aufzugehen, bis plötzlich Charleys echte Tante auftaucht und die Verwicklungen, Verwechslungen und absurden Situationen eskalieren.

 

Eine heitere, aber bissige Gesellschaftssatire, in der sich die Welt nur ums Geld dreht, jeder jeden auszunehmen versucht, die Oberen die Unteren schamlos ausnutzen, Arm und Reich in keinem Verhältnis mehr stehen, Besitz rücksichtslos angestrebt wird, der Wunsch nach schnellem Geld unstillbar, Korruption salonfähig, kriminelle Energie ein Lebensmittel und Liebe käuflich scheinen.

Fotos

Sujet: Stefan Eibelwimmer
Hamele, Rank© Christian Herzenberger
Rank, Hamele, Fuchs© Christian Herzenberger
Hamele, Fuchs, Rank, Sorring© Christian Herzenberger
Fröhlich, Fuchs, Jaritz, Sorring, Szendzielorz© Christian Herzenberger
Reiser, Fuchs, Eder© Christian Herzenberger
Szendzielorz, Sorring© Christian Herzenberger
Rank, Reiser, Sorring, Szendzielorz, Fuchs, Jaritz, Hamele, Eder© Christian Herzenberger

Trailer

Sitzplan

Pressestimmen

Neues Volksblatt, Mariella Moshammer, 19.11.2016

… Regisseur Harald Gebhartl hat sich im Theater Phönix eines Klassikers angenomnen, der - man mag es drehen und wenden wie man will - geprägt, ja zutiefst verbunden ist mit Peter Alexander. „Charleys Tante", da denkt jeder an den Mann im Rock und den Klopfer auf die Schenkel. Gebhartl ist es aber gelungen, dem Stück von Brandon Thomas, das am Donnerstag als „Charleys Tante und die Macht des Geldes" Premiere feierte, Ebenen hinzuzufügen, die eine Gesellschaft entblößen, die bereit ist, fürs Geld alles einzusetzen: von der Tante bis zur Liebe. … ein kurzweiliger, unterhaltsamer Abend in einer stilistisch zeitlosen Welt …

Krone, Milli Hornegger, 19.11.2016

… Das Linzer Phönix-Theater erlaubt sich mit „Charleys Tante oder Die Macht des Geldes" einen kleinen, feinen, recht gesitteten Schwank … Ein Schmunzelspaß mit Ohrwürmern!

OÖN, Helmut Atteneder, 19.11.2016

… Die beiden chronisch finanz-maroden und nicht zuletzt deshalb heiratswütigen Jack Tschesnei (Felix Rank) und Charley Weikham (Markus Hamele) agieren herzerfrischend … Ihr Freund Curt Babberleau springt als Tante ein. David Fuchs ist als sich völlig überschätzender Schauspieler grandios. Allein wie er aus der „Minna von Barnhelm" rezitiert, ist eine komödiantische Höchstleistung. … Mit dieser „Charleys Tante" hat das Phönix eine solide Komödie abgeliefert, an große Vorbilder kommt sie nicht heran.