Caroline Welzl © Robin Weigelt
zurück

Caroline Welzl

Geboren in Wien, studierte sie am RSAMD (heute Royal Conservatoire of Scotland), Glasgow „Contempory Performance Practice“ und arbeitete vor, nach und während ihrer Ausbildung im In- und Ausland als Performerin, Produktionsbetreuerin und Regieassistentin, unter anderem am Burgtheater Wien sowie dem Landestheater Niederösterreich.

Seit 2001 inszenierte sie zuerst mit ihrem eigenem Theaterverein „Spielhalde“ in der Freien Szene Wien, mit Aufführungen am Fringe Festival Prag sowie am Fringe Festival Edinburgh. 2013 die Uraufführung „Die gesetzliche Verordnung zur Veredelung des Diesseits“ von Petra Maria Kraxner im Vestibül des Burgtheaters, 2014 für das Landestheater Niederösterreich „Die Leiden des jungen Werther“ (Klassenzimmertheater / Fringe Festival Edinburgh) und 2015 die Uraufführung „Wo verdammt ist Frau Wermes?“ von Claudia Tondl.

Im Dezember 2015 führte sie Dialog-Regie und war Regieassistentin bei „My fair Lady“ am Badisches Staatstheater Karlsruhe.

www.carolinewelzl.at 

 

In der Saison 2015/2016 inszeniert Caroline Welzl „Am Beispiel der Butter“ von Ferdinand Schmalz.


Regie
am beispiel der butter (2016)