© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer
zurück

Draußen vor der Tür

mit Nadine Breitfuß , Martin Brunnemann , Anna Maria Eder , David Fuchs , Sven Sorring
Regie: Caroline Ghanipour
Ausstattung: Peter Engel
Lichtgestaltung: Christian Leisch
Musik: Caroline Ghanipour Armin Lehner
Dramaturgie: Sigrid Blauensteiner
Premiere: 14.10.2021
Aufführungsort: Saal
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Unteroffizier Beckmann, der eben erst aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt ist, hat alles verloren. Seine Frau hat einen anderen, sein Kind ist tot, seine Gesundheit ist ruiniert, er hat Hunger und friert. Die Elbe spuckt die „Rotznase von einem Selbstmörder“ aber wieder aus, zu jung ist er, zu unerfahren. Und so irrt Beckmann, getrieben von der Frage nach Moral und Verantwortung, durch Hamburg, findet aber weder Ausweg noch Antworten.
Er ist „einer von denen, die nach Hause kommen und die dann doch nicht nach Hause kommen, weil für sie kein Zuhause mehr da ist, und ihr Zuhause ist dann draußen, vor der Tür.“

Als Zustandsbeschreibung einer ganzen Generation wurde „Draußen vor der Tür“ zum Klassiker der Nachkriegszeit. Der 25-jährige Wolfgang Borchert schrieb das Stück im Spätherbst 1946 in nur wenigen Tagen. Als Hörspiel wurde es am 13. Februar 1947 zum ersten Mal vom Nordwestdeutschen Rundfunk gebracht und galt als „Protestschrei gegen die zerstörerische Macht des Krieges“. Das Bühnenstück erlebte seine Uraufführung am 21. November 1947, einen Tag nach dem Tod des Dichters.

Fotos

Sujet: Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Trailer