Stefan Lasko© Richard Dergovics
zurück

Stefan Lasko

Schauspiel Gäste

Der 1978 in Wien geborene und im Ruhrgebiet aufgewachsene Stefan Lasko lebt als Schauspieler, Musiker und Vater zweier Kinder in Wien. 2001 begann seine Schauspielausbildung in Wien, im selben Jahr stieg er bei der Band „Mondscheiner“ ein. Zunächst als Schauspieler tätig war er 2003/04 Ensemblemitglied am Theater Phönix, wo er u.a. mit Henry Mason und Georg Staudacher arbeitete. Ab 2005 legte Lasko seinen künstlerischen Fokus verstärkt und sehr erfolgreich auf die Musik. Seit der Auflösung der Band „Mondscheiner“ (2010) arbeitet er als Musiker und freier Schauspieler (u. a. Stadttheater Klagenfurt, Landestheater Bregenz, Theater Phönix Linz, das TAG, Bronski & Grünberg Theater) und veröffentlichte mit seiner Band LASKO das Studioalbum „Archiv der Dringlichkeit“. Sein Solokabarett „Ein Freudianer kennt seinen Schmerz“ war im Kabarett Niedermair zu sehen. Am Theater in der Josefstadt spielte er in Felix Mitterers „Jägerstätter“ und war musikalischer Leiter für „Der Boxer“ und „Galápagos“. Derzeit ist Stefan Lasko auch am Bronski & Grünberg Theater in Dominic Oleys „Die roten Augen von London“ und Alex Pschills und Kaja Dymnickis Adaptierung von „Schuld und Sühne“ zu sehen.


Schauspiel
Family LIVE! (2004)
Die Achse des Bösen (2004)
Das letzte Testament (2004)
Der grosse Rosengarten Schwindel (2005)
Shoppen & Ficken (2005)
Sommer.Frische³ (2005)
Die Wahrheit (2014)
Der Besuch der alten Dame (2020)