© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer
© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

#schalldicht

in Kooperation mit SCHÄXPIR Theaterfestival / Land Oberösterreich

Wiederaufnahme:
02.11.2021 Saal

© Helmut Walter/Stefan Eibelwimmer

Häuptling Abendwind

von Johann Nestroy in einer Fassung von Harald Gebhartl
Premiere:
09.12.2021 Saal

Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Rozznjogd

Szenische Lesung

Wiederaufnahme:
28.12.2021 Saal

CAGING

Gastspiel:
26.10.2021 Lokal

LYRIK & JAZZ IV

Gastspiel:
09.11.2021 Lokal

GENERATION WHY

Leben am Limit oder ich habe mir eine Pfanne gekauft

Eine Stückentwicklung von DAS SCHAUWERK
Uraufführung:
18.11.2021 Saal

Apfent, Apfent, das Auge tränt 6.0

Keks, Drugs N' Rock N' Roll

Gastspiel:
14.12.2021 Saal

Endlich brennt wieder der Baum

Ein satirischer Weihnachtsabend

Gastspiel:
21.12.2021 Saal

 Online Ticketing

Karten und Gutscheine mit Print@Home
weiter

Kartenreservierung

0732 66 65 00
Reservierung
heute
Heute keine Vorstellung
nächste Vorstellung


Draußen vor der Tür
22.10.2021 Saal
ausverkauft
Plätze frei
CORONA INFO
SchauspielerIn gesucht
Draußen vor der Tür
letzte Vorstellung: 14.11.2021
#schalldicht

Phönix BLOG

21.09.2021

DAS THEATER PHÖNIX

stellt am 14. Oktober „Draußen vor der Tür“ vor, ein Stück von dem großen, aber jung verstorbenen Wolfgang Borchert. Dieses Stück, von dem man schrieb „ein Protestschrei gegen die zerstörerische Macht des Krieges“ spielen wir nur kurz, bis zum 14. November. Also bitteschön, besorgen Sie sich Karten …

07.06.2021

PHÖNIX AUS DER ASCHE!

Eineinhalb Jahre während und nach Corona, maskiert, getestet, geimpft, gehen wir einen neuen Theaterstart an!
Dass die Welt post Corona eine andere ist, wissen wir und unser Publikum. Wir richten uns danach, um auch in Zukunft außergewöhnliches, spektakuläres Theater zu machen!
Aber nicht nur die Corona-Krise, auch der verheerende Phönix-Brand, wodurch unser Theaterhaus um ein Haar ein Raub der Flammen geworden wäre, hat uns gezeigt, wie fragil Theaterleben und Theater ist! Wir werden in unsere neue Saison 21/22 starten, in dem Wissen, wie wertvoll und kostbar jede gespielte Produktion ist, dass ein Stück, solange es gespielt wird, nie fertig sein kann und bedanken uns schon im Voraus bei unseren Theatermacher*innen und unserem Publikum!