Liebes Publikum,
Wir sind von 1. Juli bis 2. August in Sommerpause. Unsere neue Saison startet am 24. September mit „Der Besuch der alten Dame“.
Reservierungen und Kartenkäufe sind voraussichtlich ab 1. September wieder möglich.
Unsere Kassa öffnet ab 18. September zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Wir bitten Sie, den aktuellen Link unter COVID-19 INFO Informationen für Ihren Besuch im Theater Phönix zu beachten.

Wir wünschen einen schönen Sommer!
Ihr Theater-Phönix Team


© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Der Besuch der alten Dame

Eine tragische Komödie

Premiere:
24.09.2020 Saal



take@home - SchauspielerInnen aus dem Homeoffice

Corona Vlog: Abschied

Homestory Vlogbeitrag

Wir sind in Sommerpause.

Reservierungen und Kartenkäufe sind
voraussichtlich ab 1. September möglich.

Unsere Kasse öffnet ab 18. September zu
den gewohnten Öffnungszeiten.
nächste Vorstellung
ausverkauft
Plätze frei
take@home
Theaterallianz
Gestaltung: Erik Etschel
Musik: Gilbert Handler, Wunder von Wien

Phönix BLOG

16.03.2020

WERTES PUBLIKUM,

wegen der Coronakrise haben wir 2 Produktionen, "So starb eine Partei" nach Jura Soyfer" und "Casting Tibor Foco" von Helmut Köpping und Ensemble, absagen müssen! Erstere haben wir für immer verloren, ein Kurzfilm über "Casting Tibor Foco" feierte am 10. Juni bei einer Watchparty sein Debut. Weiters starteten wir Ende Juni ein Corona-Testprogramm mit einer Szenischen Lesung von "Rozznjogd" und das Schauwerk machte einen weiteren Abstecher ins Theater Phönix mit "Irgendwo dazwischen oder der Linzerwertigkeitskomplex"!
Die regulären Proben für die Saison 20/21 beginnen am 4. August, sodass wir am 24. September - bei reduziertem Platzangebot - mit der Premiere von "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt starten können.
Bleiben Sie gesund, besuchen Sie uns zahlreich, wir sind schon bald wieder für Sie da und werden für Sie "brennen"!
Ihr Harald Gebhartl

17.06.2019

30 JAHRE THEATER PHÖNIX - DIE SAISON IST VORBEI!

30 Jahre Theater Phönix und das Theater ist seit seiner Entstehung 1989 kein bisschen leiser geworden! Im Gegenteil, das Phönix hat als eigenständiges, lebendiges, künstlerisch aussagekräftiges Privattheater die strahlende Kraft, mit der es angetreten ist, beibehalten und sogar schärfen können! Viele Künstler*innen, Wegbegleiter*innen und vor allem Sie, liebes Publikum, haben uns im wahrsten Sinne getragen, immer wieder motiviert und uns in großartige Sphären gehoben!