© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Der Besuch der alten Dame

Eine tragische Komödie

Premiere:
24.09.2020 Saal

© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Winnetou eins bis drei

und am Ende stirbt Karl May

Uraufführung:
17.11.2020 Saal

U20 Slamstaz Linz

Die junge Poetry Slam-Szene dreht auf!

Gastspiel:
05.12.2020 SAAL

Apfent, Apfent, das Auge tränt 6.0 – Keks, Drugs N' Rock N' Roll

Die große Weihnachts-Lesebühne der GAV OÖ

Lesung:
08.12.2020 Saal

Rozznjogd

Wiederaufnahme:
13.01.2021 Saal

ZEEBÄR EN ROCK

Seebärenrock, Nixenschlager, Klabauterpunk

Konzert:
16.01.2021 Saal

 Online Ticketing

Karten und Gutscheine mit Print@Home
weiter

Kartenreservierung

0732 66 65 00
Reservierung
heute
Der Besuch der alten Dame

Eine tragische Komödie

ausverkauft
Plätze frei
CORONA INFO
Theater Phönix Lokal
Hurra November
Theaterallianz
Der Besuch der alten Dame Eine tragische Komödie
Letzte Vorstellung: 31.10.2020

Phönix BLOG

15.10.2020

IN KARL MAYS SCHRIFTEN ...

werden die amerikanischen Ureinwohner, die Indianer, in ihrem aussichtslosen Rückzugskampf gegen die europäischen Invasoren beschrieben. Da ist es nicht wenig beeindruckend und immerhin auch romantisch, wenn der Häuptling der Mescalero-Apachen, der „edle Wilde“ Winnetou, mit seinem besten Freund Old Shatterhand, als edler, guter Indianer mit „Silberbüchse“, auf seinem Pferd Iltschi für Gerechtigkeit und Frieden kämpft. Winnetou steht Old Shatterhand in nichts nach, weder in Bildung noch in moralischer Integrität. Gemeinsam kämpfen sie jedenfalls gegen die Schurken dieser Welt, die alle nur Gold und Feuerwasser im Kopf haben, egal welcher Hautfarbe sie angehören.

15.08.2020

30 JAHRE THEATER PHÖNIX SIND VORBEI!

Die Saison 2019/2020 war coronabedingt ein kurzes, aber intensives Geburtstagsfest! Mit den Publikumsschlagern „Die Rückkehr der Blues Brothers“ von Harald Gebhartl, „Schiller – Aufruhr und Empörung“ von Georg Schmiedleitner, dem leider zu großen Teilen Corona zum Opfer gefallenen „Die Affäre Odilon“ von Thomas Baum, der Wiederaufnahme von „Else (ohne Fräulein)“ von Thomas Arzt, der szenischen Lesung von „Rozznjogd“ von Peter Turrini/Willard Manus und nicht zu vergessen den Auftritten der jungen Wilden von SCHAUWERK mit „Irgendwo dazwischen oder der Linzerwertigkeitskomplex“ war die Jubiläumssaison auch schon wieder beendet!