Liebes Publikum!
Wir starten unsere neue Saison am 14. September mit der Uraufführung
von „Taumel und Tumult“.
Online-Kauf und Reservierungen werden voraussichtlich ab 1. September möglich sein.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!


© Helmut Walter / Stefan Eibelwimmer

Taumel und Tumult

Eine pandemische Posse

Uraufführung:
14.09.2021 Saal

 Online Ticketing

Karten und Gutscheine mit Print@Home
weiter

Kartenreservierung

0732 66 65 00
Reservierung
nächste Vorstellung
ausverkauft
Plätze frei

Phönix BLOG

07.06.2021

PHÖNIX AUS DER ASCHE!

Eineinhalb Jahre während und nach Corona, maskiert, getestet, geimpft, gehen wir jetzt einen neuen Theaterstart an!
Dass die Welt post Corona eine andere ist, wissen wir und unser Publikum. Wir richten uns danach, um auch in Zukunft außergewöhnliches, spektakuläres Theater zu machen!
Aber nicht nur die Corona-Krise, auch der verheerende Phönix-Brand, wodurch unser Theaterhaus um ein Haar ein Raub der Flammen geworden wäre, hat uns gezeigt, wie fragil Theaterleben und Theater ist! Wir werden in unsere neue Saison 21/22 starten, in dem Wissen, wie wertvoll und kostbar jede gespielte Produktion ist, dass ein Stück, solange es gespielt wird, nie fertig sein kann und bedanken uns schon im Voraus bei unseren Theatermacher*innen und unserem Publikum!
Es ist meine letzte Saison im Theater Phönix als Künstlerischer Leiter, Silke Dörner übernimmt die Künstlerische Leitung mit Herbst 2022/2023! Nein, ich werde nicht in den Ruhestand gehen, viele kleine und große Projekte entstehen bereits, sind angedacht, auf der Bühne oder sonstwo, sind in Diskussion, liegen auf meinem Schreibtisch, und ich bleibe dem Phönix als Vorstandsmitglied erhalten.
Einmal Phönix, immer Phönix!
Das Theater Phönix verändert sich fortwährend, im Kern bleibt es ein innovatives, spannendes Konstrukt aus Menschen, ein „Volkstheater“, das sich weiterentwickelt, das Uraufführungen, überschriebene Klassiker, Erstaufführungen, spannende Koproduktionen und interaktive Kooperationen produziert, die im Großen und Ganzen alle einen gemeinsamen Nenner haben: der Mensch an sich! Autor*innen, Regisseur*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen und Ausstatter*innen, die Menschen, die Wegbegleiter*innen, die Theater erst möglich machen und über allem das wunderbare Publikum drücken da unwillkürlich ihren Stempel auf!