© Stefan Eibelwimmer

SCHILLER. Aufruhr und Empörung

in einer Fassung von Florian Hirsch und Theater Phönix
Uraufführung:
28.11.2019 Saal

Irgendwo dazwischen

oder der Linzerwertigkeitskomplex

Gastspiel:
14.11.2019 Lokal

Lange Nacht der Bühnen 2019

Lange Nacht der Bühnen:
16.11.2019

Lyrik & Jazz III

Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung in Zusammenarbeit mit der GAV OÖ

Lesung:
03.12.2019 Lokal

U20 Slamstaz Linz

Die junge Poetry Slam-Szene dreht auf!

Gastspiel:
07.12.2019 Saal

Apfent, Apfent, das Auge tränt 5.0

Keks, Drugs N

Lesung:
10.12.2019 Lokal

Theater Treibgut – Single Bells

Improvisationstheater:
17.12.2019 Saal

Der letzte Raucher

Eine Tirade in 27 Zigaretten und sechs Flaschen Wein

von Mark Kuntz in einer Bühnenfassung von Kai-Uwe Holsten
Wiederaufnahme:
23.01.2020 Lokal

 Online Ticketing

Karten und Gutscheine mit Print@Home
weiter

Kartenreservierung

0732 66 65 00
Reservierung
nächste Vorstellung
SCHILLER. Aufruhr und Empörung
28.11.2019 Saal
ausverkauft
Plätze frei
schnittwoch
Theaterallianz

Phönix BLOG

04.11.2019

30 JAHRE THEATER PHÖNIX

da denkt man unter anderem an Georg Schmiedleitners „Räuber“ 1996, vor 23 Jahren. Doch auch die Uraufführung im Jahr 1782 schlug wie eine Bombe ein. Ein Zweiundzwanzigjähriger schrieb sich seinen Frust von der Seele und pfiff auf alle Konventionen. Kompromisslos vertrat er seine Vision von einer besseren Welt, attackierte die Aristokratie als politische Führungsschicht und stieß dabei feinsinnige Ästheten vor den Kopf. Das entfachte Jubelstürme beim jugendlichen Publikum, ja, freiheitsbegeisterte Jugendliche gründeten in den folgenden Monaten in Süddeutschland viele „Räuberbanden“. Entsetzen beim politischen Establishment, was exakt dem Verhältnis von Opfern und Tätern im feudalistischen Obrigkeitsstaat entsprach.

17.06.2019

KEIN BISSCHEN LEISER!

30 Jahre Theater Phönix und das Theater ist seit seiner Entstehung 1989 kein bisschen leiser geworden! Im Gegenteil, das Phönix hat als eigenständiges, lebendiges, künstlerisch aussagekräftiges Privattheaterhaus die strahlende Kraft, mit der es angetreten ist, beibehalten und sogar schärfen können! Viele Künstler*innen, Wegbegleiter*innen und vor allem Sie, liebes Publikum, haben uns im wahrsten Sinne getragen, immer wieder motiviert und uns in großartige Sphären gehoben!

14.04.2019

Wir haben die Erklärung der Vielen in der Republik Österreich unterzeichnet!

Es geht um Alle. 

Kunst und Kultur bleiben auch 

in Österreich frei. 

Solidarität statt Privilegien!

 

#dievielen_at

#dievielen

#wirsindviele

#glaenzenstattgrenzen

#solidaritaetstattprivilegien

#diekunstbleibtfrei